Referenzschule für Medienbildung

Die Digitalisierung hat innerhalb von zwei Jahrzehnten die Art verändert, wie wir kommunizieren und Kontakte pflegen, wie wir lernen und arbeiten, wie wir einkaufen und unsere Freizeit verbringen; im Grunde: wie wir denken und leben. Vor diesem Hintergrund ist es für jede Schule eine zwingende Kernaufgabe, sich intensiv mit dem Lernen mit und über Medien auseinanderzusetzen. Wir an der Realschule Tegernseer Tal haben das frühzeitig erkannt und uns deshalb bereits im Zeitraum von 2013 bis 2015 als einzige Realschule im südlichen Oberbayern zur "Referenzschule für Medienbildung qualifiziert. Im Kern der Überlegungen stehen dabei fünf Fragen:

  • Wie können moderne Medien das Lernen im Unterricht und zu Hause vereinfachen und unterstützen?
  • Welche Ausstattung brauchen wir dafür?
  • Welche Kompetenzen sollen unsere Schülerinnen und Schüler im Umgang mit modernen Medien erlangen?
  • Und welche Stolperfallen und Gefahren gibt es dabei zu beachten?
  • Wie können wir mithilfe digitaler Medien die Kommunikation zwischen Schule und Eltern vereinfachen und verbessern?


(auf das Bild klicken für große Ansicht)
Pressebericht: Unterricht mit Tablet-PCs

Das Lernen mit und über Medien steht vier Jahre lang im Mittelpunkt - Bericht über die Auftaktveranstaltung zu unserem Schulentwicklungsprojekt "Referenzschule für Medienbildung"

Tegernseer Zeitung, 24.10.2013

Am Ende eines gemeinsamen Zielfindungsprozesses mit Schülern, Eltern und Lehrkräften standen vier Leitziele:

  • Die Lehrkräfte setzen traditionelle und moderne Medien zielgerichtet und sachgerecht in vielen Phasen des Unterrichts ein, um die Lernerfolgschancen der Schülerinnen und Schüler zu steigern.
  • Die Schülerinnen und Schüler erwerben umfassende überfachliche Medien- und Methodenkompetenzen und üben diese auch ein.
  • Die Nutzung digitaler Medien erleichtert die Kommunikation zwischen Eltern, Lehrkräften, Schulleitung und Schülern.
  • Eine zeitgemäße Medienausstattung ermöglicht und erleichtert einen unkomplizierten und sachgerechten Medieneinsatz im Unterricht und darüber hinaus.

Während der zweijährigen Projektphase erprobte die Schule verschiedene Maßnahmen und evaluierte jeweils den Erfolg. Die Ergebnisse wurden schließlich in einem umfassenden Medien- und Methodencurriculum zusammengestellt. Im Dezember 2015 überreichte Staatsministerin Ilse Aigner die Urkunde zur Ernennung als "Referenzschule für Medienbildung":

 


(auf das Bild klicken für große Ansicht)
Pressebericht: Die digitale Premiumschule aus Gmund

Der Umgang mit digitalen Medien will gelernt sein. Die Realschule Tegernseer Tal hat sich das auf die Fahnen geschrieben - und darf sich nun offiziell "Referenzschule für Medienbildung" nennen. Die Ernennungs-Urkunde überreichte Ministerin Ilse Aigner.

Tegernser Zeitung, 19.12.2015


>> Download: Medienkonzept der Realschule Tegernseer Tal <<
(pdf-Datei, 800kb)